• Nina

­čÉÜZwei Ohrringe­čî▒

Zwei Ohrringe

(und wof├╝r sie stehen)

Heute Morgen habe ich 2 unterschiedliche Ohrringe angezogen. Einfach so.

Scharfkantig. Weich, rund.

Der eine ist aus einer Muschel gefertigt. Er kommt aus dem Meer - glatt, scharfkantig, wie eine kleine Sichel. Glitzernd, schimmernd, strahlend. Welche Geschichte sie wohl zu erz├Ąhlen hat?

Der andere Ohrring ist der holzige (halbe) Kern einer Nektarine. Der Samen war darin eingeschlossen. Ich habe den Kern in einem Flu├č gefunden, die Konturen weich gesp├╝lt. Wer diesen Kern wohl in den Flu├č geworfen hat?

Die Wellen des Meeres. Die Lieder des Windes.

Der Muschelohrring wurde von einem Menschen gefertigt, den ich sehr gesch├Ątzt habe und ich weiss, dass er ihn in Liebe f├╝r mich gemacht hat. Vergangenheit. Das Alte. Loslassen.

Den Ohrring aus dem Nektarinenkern habe ich selbst gefertigt, zu einer Zeit, in der ich schon neue Wege gegangen bin. Das Neue. Empfangen.

Vergangenheit. Zukunft.

Nun trage ich den einen rechts, den anderen links.

Es sieht vielleicht nicht harmonisch aus, f├╝hlt sich aber so an.

H A R M O N I E

ist ohnehin ein gro├čes Thema f├╝r mich. Immer bin ich darauf bedacht, dass alles im Einklang, in Harmonie ist. Ist es das nicht, f├╝hle ich mich enorm unwohl, werde nerv├Âs und auch schon mal w├╝tend. Puh. So findet die Wut ihren Weg, die ich gar nicht mag und so ungern als Teil von mir akzeptieren m├Âchte. Aber eben auch die Wut ist Energie und m├Âchte sich entladen k├Ânnen. Die Wut. Das Alte. F├╝r eine Ver├Ąnderung nutzen: F├╝r -in Frieden sein- . Das Neue.

Der eine links, der andere rechts.

Holz. Kalk. Schutz. Wachstum. Leben. Beides.

Aus dem Wasser. Aus dem Boden.

Sanft sein. Mein Herz ├Âffnen. Kantig sein. Grenzen aufzeigen. Beides.

Kantig. Verletzt werden. Verletzen. Sanft. Besch├╝tzt werden. Besch├╝tzen.

Und doch ist beides daf├╝r gewachsen, entstanden, um Leben zu (be)sch├╝tzen.

Einklang. Harmonie.

Ich trenne mich von dem scharfkantigem Alten. Ich lasse das Sanfte, Weibliche, hinein. Das Neue. Den Samen. Er darf sich entfalten, wachsen. Und auch er darf wieder BEIDES sein: Yin und Yang. Weich und kantig. Ja und Nein. Mann und Frau. Wut und Frieden. Gl├╝ck und Trauer. Feuer und Wasser.


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beitr├Ąge

Alle ansehen